Blog-Wunschliste-Titelbild

Warum eine Wunschliste für eure Hochzeit sinnvoll ist

Bei jeder Hochzeit ist es üblich dem Brautpaar an ihrem Hochzeitstag etwas als Gast zu schenken. Hierbei gibt es oft viele unterschiedliche Variationen oder interessante Geschenkideen. Einige greifen auf traditionelle Geschenke wie Brot & Salz als typischen Brauch zurück oder einen kleinen Baum, welcher mit eurer Ehe gemeinsam wachsen soll. Andere verschenken eher ausgefallene Geschenke oder Dinge die für das Paar im Haushalt oder im alltäglichen Leben nützlich sind, aber es wird auch oft zu den bekannten Geldgeschenken gegriffen. Bei der Auswahl der verschiedenen Geschenkideen sind Geldgeschenke für eure Gäste meist am unkompliziertesten. Das Brautpaar kann sich später aussuchen, was sie mit dem Geld machen und auswählen was ihnen indirekt geschenkt wird.

Jedoch nicht jedes Brautpaar will sich Geld schenken lassen und nicht jeder Gast ist glücklich darüber Geld zu verschenken. Für viele ist es wichtig dem Brautpaar etwas mehr zu geben als einen Umschlag oder ein kreativ verpacktes Geldgeschenk. Dabei wird jedoch auch nicht immer das richtige oder passenden Geschenk für das Brautpaar gekauft und oft werden diese auch wieder zurückgegeben, da das Brautpaar keinen Nutzen für das Geschenk hat. Um unnötige Rückgaben von Geschenken zu vermeiden, aber euren Gästen trotzdem die Möglichkeit zu geben etwas Handfestes zu schenken ist eine Wunschliste zur Hochzeit optimal geeignet.

Konkrete Wünsche durch eine Wunschliste, statt einem ungenauen „Oberthema“

Eventuell habt ihr einen Kinderwunsch oder möchtet etwas für euren gemeinsamen Haushalt haben und schreibt dieses Oberthema dann auf eure Einladungen, um euren Gästen den Geschenkeinkauf einfacher zu gestalten. Jedoch führen solche Oberthemen schnell zu Verwirrung und eure Gäste wissen nicht genau, was ihr wirklich braucht oder was sie kaufen sollen. Schnell führt dies zu Panikkäufen oder Geschenken, bei denen eure Gäste denken das werdet ihr brauchen, ihr es aber tatsächlich schon besitzt oder nicht gebrauchen könnt. Dies führt schnell zu Dopplungen oder auch ungewünschten Geschenken wie zum Beispiel zwei gleichen Pfannensets oder ihr bekommt ein Teeservice auch wenn ihr keine Teeliebhaber seid.

Mit einer Wunschliste bietet ihr euren Gästen jedoch konkrete Wünsche an ohne das diese groß überlegen müssen oder sich an einem Thema orientieren sollen. In diesem Fall wissen eure Gäste genau, was sie euch zu eurer Hochzeit schenken sollen und ihr bekommt auch genau das, was ihr braucht bzw. ihr euch gewünscht habt. Hierbei ist es auch möglich auch Preisstaffelung einzuführen, da nicht jeder Gast zu einem teuren Geschenk greifen wird und ihr somit eine flexible Auswahl bietet.

Auch interessant zum Thema Geschenke:
» Gastgeschenke - Was gilt es zu beachten

Wo und wie kann man seine Wunschliste erstellen?

Es gibt mittlerweile einige Anbieter im Internet, welche es euch ermöglichen eure Wunschlisten einfach und unkompliziert zu erstellen, aber auch gängige Verkaufsplattformen bieten diesen Service an. Der große Vorteil einer online erstellten Wunschliste ist, dass wenn ein Artikel gekauft oder ausgewählt wurde, dieser von der Liste verschwindet und somit keine Dopplungen auftreten können. Somit könnt ihr schnell und unkompliziert eure Wunschliste erstellen und euren Gästen eine einfache und übersichtliche Möglichkeit bieten sich das passende Geschenk auszusuchen und zu kaufen. Auch solltet ihr hier eventuell eure*n Hochzeitsplaner*in mit einbeziehen, um eure Liste zu erstellen oder zu verwalten.

Brautpaar erstellt gemeinsam eine Wunschliste
Das zukünftige Brautpaar erstellt gemeinsame ihre Wunschliste für ihre Hochzeitsgäste

Ein haptisches Geschenk oder doch lieber ein Geldgeschenk?

Natürlich ist durch das erstellen einer Wunschliste das Geldgeschenk nicht komplett in Vergessenheit geraten. Denn nicht jeder wird eure Wunschliste nutzen, sondern euch trotzdem ein Geldgeschenk machen. Aus diesem solltet ihr auch in Betracht, dass ihr nicht alles von eurer Wunschliste erhalten werdet, was ihr aufführt bzw. euch von euren Gästen wünscht. Natürlich könnt ihr in eurer Einladung oder auf eurer Liste vermerken, ob eure Gäste euch auch gerne Geldgeschenke machen können oder ihr Geldgeschenke gerne vermeiden möchtet.

Solltet ihr euch dazu entscheiden Geldgeschenke grundsätzlich als Geschenk vermeiden zu wollen, empfiehlt es sich eine große Auswahl an möglichen Geschenken mit einer weiten Preisstaffelung zu erstellen. Somit ist kein Gast am Ende gezwungen mehr zu schenken als er geplant hatte und es bringt bei den Gästen eine gewisse Ruhe bei der Auswahl der Geschenke, da es genug zur Auswahl gibt und keines schnell vergriffen wird oder sogar ein Kampf um die Geschenke entsteht.

Wie ihr das ganze angehen möchtet und ob ihr eure*n Hochzeitsplaner*in mit einbeziehen wollt ist natürlich euch überlassen, jedoch hoffen wir dieser Beitrag hat euch ein wenig inspiriert und geholfen für die Planung eures großen Tags. Wir wünschen euch einen wundervollen Hochzeitstag und natürlich einige schöne Hochzeitsgeschenke.

Euer ZWAYT-Team

» Zur Übersicht der Dienstleister aus dem Bereich Hochzeitsplanung
» Zur Übersicht der Dienstleister aus dem Bereich Gastgeschenke


Weitere Blog-Beiträge

Hochzeitsautos – Ratgeber und Tipps rund um euren Traumwagen

Am Tag der Hochzeit mit seinem Traumauto vorfahren. Nicht nur der Kindheitstraum vieler Männer. Viele Hochzeitspaare träumen davon in einem Oldtimer, in einer Limousine oder einem ganz bestimmten Auto bei der freien Trauung, der Kirche oder dem Standesamt vorzufahren bzw. sich zu ihrem Trauort chauffieren zu lassen. Ob Sportlich, Klassisch oder wie bereits erwähnt in einem Oldtimer. Es gibt viele Varianten und Möglichkeiten mit welchem Hochzeitsauto ihr vorfahrt und auch wer euch fährt.